Kuchen, Backen und ein Dessert

Muffins

Zutaten:

150 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
Salz
1 Ei
40 Gramm Zucker
110 ml Milch
50 Gramm
Butter, zerlassen und abgekühlt
1/2 Teelöffel Vanilleextrakt

Zubereitungsanweisungen:

Ergibt 6 Stück

Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben. In einer zweiten Schüssel Ei, Zucker und Milch, zerlassene, abgekühlte Butter und Vanilleextrakt mischen.

Die trockenen Zutaten in die Eiermischung sieben (dieses zweite Sieben ist notwendig, da nicht viel gerührt wird). Mit einem großen Löffel die trockenen Zutaten zügig unterheben ( nicht länger als ca. 15Sek).

Nicht schlagen oder rühren! Lassen Sie sich auch nicht von der unansehnlichen und ungleichmäßigen Masse beeindrucken: Nur so werden die Muffins beim Backen schön leicht.

Die gut eingefetteten Vertiefungen in der Muffin-Form knapp mit Teig füllen. Im oberen Bereich des Ofens ca. 20 bis 30 Minuten goldgelbbacken. Muffins aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen,dann auf ein Rost setzen.

Erst nach völligem Erkalten nach Beliebe nmit Glasur überziehen.

Ich mag sie am liebsten mit Orangenschale aromatisiert und mit Schokostückchen darin, oder mit Vollkornmehl, unglasiert und noch warm.

Quelle: Paul Schrader Bremen; Teeversand

Ananas-Marzipankuchen

1 Rezept(e)

Zutaten:

200 GrammMarzipan-Rohmasse
175 Gramm Butter oderMargarine
175 Gramm Zucker
1 Packung Vanillezucker
3 Eier
300 Gramm Weizenmehl
2 Teelöffel Backpulver (gestrichen)
200 Gramm Ananasstücke
----- FÜR DEN GUSS
150 Gramm
Zartbitter-Kuvertüre nach Bedarf
Ananasstücke

Zubereitungsanweisungen:

Marzipan-Rohmasse und Butter oder Margarine zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier hinzugeben.

Weizenmehl und Backpulver zusammensieben und eßlöffelweise unterrühren. Zuletzt Ananasstücke, in kleine Stücke geschnitten unterrühren.

Den Teig in eine mit Pergamentpapier ausgelegte Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175-200°C 60-70 Minuten backen.

Für den Guß Zartbitter-Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den erkalteten Kuchen damit überziehen. Nach Belieben mit Ananasstücken garnieren.

Brot backen auf bosnisch – schnell und einfach

Zutaten:

1 Kilo Weizenmehl (vorzugsweise Vollkornmehl)
20 Gramm Hefe, frisch
1 Liter Wasser, warm
1 Teelöffel Salz

Zubereitungsanweisungen:

Alles miteinander vermengen und tüchtig durchkneten, dann ruhen lassen,bis der Teig gut aufgegangen ist.

Dann mit einer Handvoll Mehl noch einmal kräftig kneten, in eine große,mit Öl ausgestrichene Backform geben, aufgehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 20 Minuten backen.

Hört sich simpel an und ist es auch, nur das richtige Gefühl für die
Ruhezeiten ist wichtig. In einem warmen Raum genügt jeweils eine knappe Stunde.

Frische Hefe schmeckt einfach besser, mit Tütenhefe geht’s selbstverständlich auch.

Quelle: Jörn Grube, der bosnische Nachbarn hatte

Rumkuchen – Balo di Rom

Zutaten:

125 Gramm Butter
300 ml Zucker
6 Eier
1 Esslöffel Zitronensaft
400 ml Weizenmehl
200 ml Maismehl
2 Teelöffel Backpulver
200 ml Rum (mindestens!)

Zubereitungsanweisungen:

Butter, Zucker und Eier cremig rühren, Zitronensaf tdazugeben.

Weizenmehl, Maismehl und Backpulver zusammensieben und in die Masse
geben.

Rum dazu und in einer Kastenform bei mittlerer Hitze backen.

Schmeckt am besten nach einer Woche.

Quelle: Merianheft “Karibik” Jahrgang ca. 1978

Rainers Sparkuchen (Mandelschnitten)

Zutaten:

200 Gramm Butter oder Margarine
200 Gramm Zucker
1 Packung Vanillezucker
4 Eier
400 Gramm Mehl
100 Gramm Stärkemehl
1 Packung Backpulver
1/8 1Milch; (bei Bedarf)
----- BELAG:
100 Gramm Mandelblättchen
125 Gramm Zucker

Zubereitungsanweisungen:

Dieser Kuchen heißt Sparkuchen, weil er so schnell zu machen ist(zeitsparend) und weil er nicht lange im Ofen bleiben muß(energiesparend).

Mandelblättchen und Zucker mischen und in einer Pfanne karamelisieren.

Butter oder Margarine, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel oder die Küchenmaschine geben. Sehr schaumig rühren und die Eier nacheinander hinzufügen. Mehl, Stärkemehl und Backpulver sieben und unterziehen, bei Bedarf etwas Milch in den Teig rühren.

Diesen glatt auf ein gefettetes Backblech geben und die karamelisierte Mandel-Masse sehr schnell auf dem Kuchen verstreichen, bevor sie kalt wird. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C; G-Herd Stufe 3) etwa 20 Minuten backen. In Streifen oder Quadrate schneiden und mit geschlagener Sahne oder pur zum Nachmittagskaffee reichen.

Anmerkungen:
1. Die Anzahl der Eier kann ohne Geschmacksverluste halbiert werden, allerdings wird der Kuchen dann etwas krümelig.
2. Schmeckt sehr gut, wenn 100g Mehl durch 100 g gemahlenen Mandeln oder Haselnüsse ersetzt werden.
3. Die Menge der Mandelblättchen zu Bestreuen ist etwas knapp, es dürfen ruhig doppelt so viele sein.

Mit Baiser überbackene Grapefruit

4 Personen

Zutaten:

2 Grapefruit, rosa oder gelb
4 Eiweiß
100 Gramm Zucker
100 Gramm Mandeln (oder Haselnüsse)
wenig Zitronensaft
----- ZUR VERFEINERUNG
4 Kugeln Vanilleeis

Zubereitungsanweisungen:

Backofen auf 180°, Gas Stufe 2, vorheizen.

Grapefruit halbieren, Fruchtfleisch einschneiden nach Geschmack leicht zuckern.

Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen, der Zucker sollte sich fast aufgelöst haben. 50 g Zucker und Mandeln (oder Haselnüsse) ganz vorsichtig unterheben, mit Zitronensaft abschmecken.

Die Masse dekorativ auf die Grapefruithälften spritzen und bei höchster Stufe 5 Minuten überbacken, bis die Baiser braun werden.

Sofort servieren.

Mögliche Verfeinerung: Vanilleeiskugeln, auf jede Hälfte  setzen undd arauf die Baisermasse geben.

Marzipan mit Orangenblütenaroma selber machen

Zutaten:

500 Gramm Mandeln; gemahlen
10 ml Bittermandel-Öl
500 Gramm Puderzucker
3 Esslöffel Orangenblüten, getrocknet
100 ml Wasser, kochend

Zubereitungsanweisungen:

Aus den Blüten und kochendem Wasser einen kräftigen Teezubereiten (10 Minuten ziehen lassen). Der Geschmack des fertigen Marzipans wird dadurch etwas honigartig.

Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker in die Knetschüssel der Küchenmaschine geben und gründlich mischen, dann ca. 1/3 des Tees und das Bittermandel-Öl hinzufügen.

Zunächst 5 Minuten bei geringer Geschwindigkeit vermengen, dann weitere 5 Minuten auf höchster Stufe kneten. Ist die Masse noch sehr krümelig, etwas Tee hinzufügen und gleichmäßig durchmischen.So lange wiederholen, bis sich eine homogene Masse bildet, die sich zusammenballt und gut von der Schüssel und den Knethakenlöst.

Über Nacht an einem kühlen Ort, gut verschlossen, ziehen lassen und vor der weiteren Verarbeitung noch einmal durchkneten, ggf.mehr Flüssigkeit zufügen.

Weiterverarbeitung I: Die Arbeitsplatte mit Puderzucker bestreuen und das Marzipan ausrollen und Formen ausstechen, dann kurz im Ofen antrockenen, damit die Stücke nicht so kleben (5 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 150°).

Weiterverarbeitung II: Kugeln formen und in Kakao wälzen -> Marzipankartoffeln.

mündlichen Erklärungen, verschiedenen Rezepten aus meiner Datenbank und dem Inhalt meines Vorratsschrankes zusammengestellt und ausprobiert.

Tips

Wie viel Flüssigkeit genau gebraucht wird, hängt von den verwendeten Mandeln ab:

  • Ganze, selbst abgezogene und geriebene Mandeln benötigen nur sehr wenig Flüssigkeit.
  • Fertig geriebene Mandeln benötigen schon etwas mehr Flüssigkeit.
  • Fertig gemahlene Mandeln sind staubtrocken und können durchaus noch mehr als die angegebene Menge brauchen.

Der feinste Marzipangeschmack wird erzielt:

  • Wenn die gemahlenen Mandeln besonders fein sind.
  • Wenn lange und gründlich gerührt wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert