Pasta und Nudeln

Mai-Spaghetti

4 Personen

Zutaten:

500 Gramm Spaghetti
250 ml Brühe, konzentriert
50 Gramm Pinienkerne
3 Kartoffelknollen, mittelgroß, gewürfelt
großer Strauß Kräuter, frisch, nach Wunsch
1 Esslöffel Butter
150 Gramm Parmesankäse - fein gehobelt
wenig schwarze Pfefferkörner, zerstoßen
etwas Olivenöl

Zubereitungsanweisungen:

Spaghetti im großen Topf und viel Waser (4 – 5 Liter) und 20 Gramm Salz mit den Kartoffelwürfeln al dente (mit Biß) gar kochen. (Kartoffelwürfel erst nach 3 – 4 Min. ins Wasser – kürzere Garzeit!).

Alles abgießen – nicht abschrecken, sondern in den Topf zurückgeben in dem sich jetzt die heiße konzentrierte Brühe befindet.

Kräuter fein hacken – Sorten je nach Angebot (grobe Petersilie, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Salbei) – insgesamt braucht man 4 gehäufte Eßl. Kräuter – wer möchte auch mehr. Nun die angerösteten Pinienkerne mit den Kräutern und gemörsten Pfeffer zu den Nudeln geben.

Die Nudeln sollen die Brühe nur leicht aufsaugen – also nur kurz durchziehen lassen und mit den Kräutern, Pinienkernen, Pfeffer und 1 Eßl. Butter verrühren.

Diese heiße Pasta auf eine Schüssel geben, fein gehobelten Parmesan darüber – noch einen Schuß Olivenöl dazu und servieren.

Bitte kein Olivenöl ins Kochwasser geben, sondern öfter mit dem Holzlöffel umrühren.

Pasta nie abschrecken sondern tropfnaß weiterverarbeiten.

Rezept aus: DAS! schmeckt vom 9. Mai 1997 auf NDR3

Sauerkrautlasagne “Italienischer Alptraum”

4 Personen

Zutaten:

2 Stück Rote Paprikaschoten (á 200g, in Streifen)
2 Stück Schalotten, gewürfelt
2 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Tomatenmark
125 ml Apfelsaft, naturtrüb (von "Hohes C")
200 Gramm Crème fraîche
200 Gramm süße Sahne
etwas Salz
etwas Pfeffer
100 Gramm Emmentaler, gerieben
200 Gramm Lasagneblätter, grün
500 Gramm Sauerkraut, frisch

Zubereitungsanweisungen:

Lasagneblätter nach Packungsanweisung vorbereiten, Sauerkraut zerpflücken.

Schalotten in Butter glasig dünsten. Das Tomatenmark sowie das Sauerkraut und die Paprika zufügen und kurz mitandünsten. Mit Apfelsaft, naturtrüb ablöschen und zugedeckt 15 Minuten garen.

Crème fraîche und süße Sahne zufügen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Lasagne-Platten und das Sauerkraut abwechselnd in eine gefettete Auflaufform (oder Gratinform, dann genügen insgesammt 3 Lasagneschichten) schichten, dabei muß sowohl die oberste als auch die
unterst Lage aus etwas Sauce bestehen. Mit geriebenem Emmentaler bestreuen und im Ofen 30-40 Minuten backen.

Tip: Statt des Apfelsaftes kann auch Brühe genommen werden, oder, wer’s etwas edler mag, tauscht den Apfelsaft gegen Weißwein und die süße Sahne gegen saure.

Quelle: Nicht mehr nachvollziehbar, außerdem von mir stark verändert.

Romanesco mit Paprikasauce

2 Personen

Zutaten:

1 Peperoni, rot (nach Geschmack)
50 ml Gemüsebrühe
3 Esslöffel Créme fraîche
Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Muskatnuß
Salz
250 Gramm Pasta (Fusilli)
1/2 klein Romanesco
10 Gramm Butter
2 Schalotten
2 große Paprikaschoten, rot

Zubereitungsanweisungen:

Schalotten abziehen, würfeln, in der Butter glasig werden lassen, in Streifen geschnittene Paprikaschoten und Peperoni darin kurz wenden, Brühe angießen und gardünsten. Dann vom Herd nehmen, pürieren, Créme fraîche einrühren und kräftig abschmecken.

Romanesco in Röschen teilen und gardünsten, Pasta kochen, Pasta auf Teller geben, Romanesco-Röschen dekorativ darüber verteilen, Paprikasauce angießen und servieren.

eigenes Rezept

Kraut-Nudeln

4 Portionen

Zutaten:

250 Gramm Penne (kurze Röhren-Nudeln)
Salz
3 Möhren
1 Zwiebel
400 Gramm Sauerkraut (frisch oder aus der Dose)
2 Esslöffel Butter oder Margarine
200 ml Trockener Weißwein (etwa Silvaner)
1 Bund Petersilie
Pfeffer
200 Gramm Creme fraiche

Zubereitungsanweisungen:

Schnell und einfach

1. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe garen. Möhren
waschen, putzen und mit dem Sparschäler längs in dünne Späne schneiden.
Zwiebel abziehen, fein würfeln. Sauerkraut grob hacken.

2. Zwiebelwürfel mit den Möhrenspänen und dem Kraut in einer Pfanne in
heißem Fett etwa 10 Minuten dünsten.

3. Nudeln abtropfen lassen, zum Kraut geben. Wein angießen, alles etwa 3
Minuten schmoren. Petersilie abbrausen, trocken schütteln, Blättchen
abzupfen und fein hacken.

4. Kraut-Nudeln mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Creme fraiche
unterziehen. Auf vier Teller verteilen und mit der Petersilie bestreut
servieren.

TIP: Der Weißwein läßt sich gut durch naturtrüben Apfelsaft, gemischt mit etwas Wasser und Zitronensaft ersetzen. Schmeckt genau so gut!

Quelle: MFI 11/99

Spaghetti mit scharfer Ananassauce

1 Person(en)

Zutaten:

125 Gramm Spaghetti (125 g = 1 Portion)
Olivenöl
1 Zwiebel
1 kleine Dose Ananas
1 Dose Tomatenmark (1 Dose = 70g)
Salz
Cayennepfeffer
Italienische Kräuter

Zubereitungsanweisungen:

- ungewöhnlich aber gut
– Ideal, wenn es schnell gehen soll
– Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Die Spaghetti nach Anweisung kochen. Die Zwiebeln hacken und in reichlich Olivenöl glasig dünsten. Die kleingeschnittenen Ananas und das Tomatenmark dazugeben und mit Ananassaft zu einer cremigen Sauce verrühren. Mit den italienischen Kräutern, Salz und reichlich Cayennepfeffer würzen.

Pro Portion ca. 590 kcal/2.48O kJ, 19 g Eiweiß, 15g Fett, 99g Kohlenhydrate + 8g Ballaststoffe.

Anmerkung: die italienischen Kräuter dürfen auch getrocknete sein; nur frische glatte Petersilie, feingehackt schmeckt ebenfalls sehr gut.

Spaghetti Josephine


4 Portion(en)

Zutaten:

1 mittelgroßer Blumenkohl
500 Gramm Spaghetti
5 Zehen Knoblauch
etwas Ölivenöl
125 Gramm Butter
1 Bund Petersilie
50 Gramm Parmesankäse
etwas Pfeffer aus der Mühle

Zubereitungsanweisungen:

Der Name dieses Gerichts erinnert an eine italienische Tante, die zu Besuch kam und einem Mädchen in North Carolina die Scheu vor dem Knoblauch nahm. Kürzlich rief die Nichte aus: “Wie soll ich nur kochen, uns ist der Knoblauch ausgegangen!”

Blumenkohl, in Röschen zerteilt in einem Topf mit wenig Wasser gardünsten – die Röschen müssen noch “Biß” haben!

Spaghetti in reichlich Salzwasser knackig garen.

Währenddessen in einem kleinen Topf den frischen Knoblauch, feingehackt im Olivenöl anschwitzen, die Butter und die Petersilie, feingehackt zugeben und noch etwas ziehen lassen.

Spaghetti und Blumenkohl mischen, mit der Sauce begießen, gründlich vermengen und mit dem Parmesankäse nd dem Pfeffer aus der Mühle bestreuen.

Wenn sie statt Blumenkohl Broccoli nehmen, schmeckt das Gericht ebenso gut und sieht noch aparter aus.

Quelle: GARLIC (Gilroy Knoblauch Festival in Kalifornien)

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert